Aktuelles

**************************************************************************

Aufbau der nächsten Generation der "NoNoma-Familie"! Tatjana Honegger hat eine viele Aspekte umfassende, interessante und intensiv recherchierte Maturitätsarbeit zum Thema Noma geschrieben, die uns begeistert. Kein Wunder, wurde diese Arbeit prämiert und im Mai im  Stadthaus Zürich präsentiert. Klicken Sie hier für das pdf-File der Maturitätsarbeit (5,4 MB). Unser Verein mit relativ hohem Durchschnittsalter (in Richtung Pensionsalter) ist dankbar und stolz, Frau Honegger als junges, engagiertes Vereinsmitglied zu haben.

19. Mai - 01. Juni 2016: Ausstellung der besten Maturitätsarbeiten im Stadthaus Zürich
Festakt in Anwesenheit der Verfasserin am Donnerstag, 19. Mai um 19:00 Uhr. (siehe Flyer)
-> Wir laden Sie herzlich ein, eine kleine NHS-Delegation an diesen Anlass zu begleiten.

Auch die anderen Maturitätsarbeiten sind höchst interessant und zeigen wie engagiert und motiviert die heutige Jugend ist. Hier finden Sie eine Zusammenfassung aller prämierten Arbeiten.

**************************************************************************

Ausführlicher Bericht von Astrid Bergundthal über die Mission "CHEIRA 2016/1" in Ouahigouya und die Gründung des Vereins CHEIRA: hier klicken für das pdf-File.

Vorgeschichte:
Ende 2012 konnten wir die junge Organisation "Interplast-Switzerland" für chirurgische NoNoma-Missionen gewinnen, welche daraufhin im April und November 2013 in Guinea-Bissau stattfanden.
Ende 2013 konnten wir Astrid Bergundthal mit dem Rotary Club Appenzell für unsere Sache gewinnen und Astrid (techn. OP-Fachfrau) einen Einsatz bei unseren Partnern in Burkina Faso vermitteln. Siehe dazu ihren Bericht vom Januar 2014: "Eine Appenzellerin in Ouagadougou"
Dies legte den Grundstein zu den chirurgischen Missionen von "Interplast-Switzerland/Rotary Club Appenzell" in Ouahigouya Ende 2014 und 2015 (2015 musste allerdings aus Sicherheitsgründen annulliert werden).
Um dieser effizienten und funktionierenden Mischung von Organisationen und Personen eine Struktur zu geben, gründeten die TeilnehmerInnen einen spezialisierten Verein für chirurgische Missionen. Dieser Verein erhielt den treffenden Namen CHEIRA. Das griechische Wort Cheira bedeutet "Hand"  -  oder origineller auf Deutsch: chirurgische Einsätze in (armen) Regionen Afrikas!

Unser Verein sowie die gesamte "NoNoma-Familie" (= die Internationale NoNoma Föderation) sind sehr froh und dankbar, dass wir mit CHEIRA und Interplast-Switzerland zwei tatkräftige Partner gefunden haben, um gemeinsam Menschen in armen, abgelegenen Regionen Afrikas hochqualifizierte chirurgische Hilfe zu bringen.
Besonders glücklich macht uns die transparente, unkomplizierte und effiziente Zusammenarbeit mit den engagierten, sympathischen Profis dieser Organisationen.

Hier gelangen Sie zur interessanten CHEIRA Homepage,
hier zur Seite der Interplast-Switzerland.

**************************************************************************

Noma: eine vergessene Kinderkrankheit in Afrika

Jährlich erkranken gemäss der Weltgesundheitsorganisation WHO weltweit immer noch gegen 100'000 Kinder an Noma.

Der Verein NOMA-HILFE-SCHWEIZ setzt sich dafür ein, dass durch Sensibilisierung und Prävention das Entstehen von Noma verhindert wird und dass bereits nomabetroffenen Personen medizinisch geholfen wird.

Füllerinserate